Artikel

Des Bayers Ticket

6 Kommentare

5 Personen. 1 Tag. 29,- Euro. Das gehört bald der Vergangenheit an. Die Deutsche Bahn stellt ihre Preissystematik um. Es soll fairer werden!

Am 10. Juni 2012 werden die Tickets der Bayern-Ticket Familie auf eine neue Preissystematik umgestellt. Diese orientiert sich an der Anzahl der Reisenden und trägt damit zu mehr Fairness bei. 1 Person zahlt künftig 22 Euro, bis zu 4 weitere Mitfahrer jeweils nur 4 Euro

Fairer Kaffee, faire Schokolade und jetzt auch die faire Bahn. Wenn man aber nicht so naiv ist und glaubt, dass der Käufer 22€ des Preises trägt und sich die so genannten Mitfahrer nur mit jeweils fairen 4€ am Ticket beteiligen, sondern der gesamte Preis unter den Fahrgästen aufgeteilt wird, entsteht folgende Preisstaffelung:

Personen Alter Preis pro Person Neuer Preis pro Person
1 Person 21,00€ (Single Ticket) 22,00€
2 Personen 14,50€ 13,00€ *
3 Personen 9,67€ 10,00€
4 Personen 7,25€ 8,50€
5 Personen 5,80€ 7,60€

Quelle: http://www.bahn.de/regional/view/regionen/bayern/freizeit/bayernticket_flexible_preise.shtml

Die einzige Konstellation, bei der es also für den Fahrgast günstiger wird, ist eine Reise zu zweit (*). Bei allen anderen zahlt jeder Fahrgast mehr. Hier wird einem eine Preiserhöhung als Fairness-Bonus verkauft – fürs gute Gewissen.

Nun sind wir die jährliche Preiserhöhung der Bahn schon gewöhnt. Das ist ja nichts Neues. Was hiermit aber unterbunden wird – und das ist neu – ist das Sammeln weiterer Mitfahrer auf oder vor der Reise. Denn jetzt müssen sich Kunden schon vor dem Kauf überlegen, zu wie vielen Personen sie reisen wollen. Ansonsten müsste man 38€ riskieren in der Hoffnung noch Mitfahrer zu finden.

Das ist nicht nur offensichtlich – die Bahn formuliert es sogar selbst als Argument. Das Dreiste: Es sei ein laut gewordener Kundenwunsch:

Zusätzlich kommen wir damit einem immer lauter werdenden Kundenwunsch nach: Ab sofort werden Sie nicht mehr am Bahnsteig von Reisenden belästigt, die auf Ihrem Bayern-Ticket mitfahren wollen. Denn bei Start der Fahrt legen Sie sich auf eine nicht mehr erweiterbare Gruppengröße fest.

Und die Bahn legt sogar noch ein Feature mit ins neue Fairness-Paket:

Neu jedoch: Die Mitfahrer der schon beim Ticketkauf feststehenden Gruppe dürfen später zusteigen.

Stimmt, das konnte man ja vorher nicht!?

Was denkt ihr dazu?

Update: Preis in der Tabelle wurde angepasst, 21€ statt 19€ für das aktuelle Bayernticket

Artikel

Aus 18 mach 86

1 Kommentar

Da waren wir bei einem Schwedischen Möbelhaus ein paar Kleinigkeiten für insgesamt 17,97€ einkaufen, haben mit Karte bezahlt (EC Lastschrift) und leider nicht bemerkt, dass das Konto nicht genug Deckung aufwies (letzter Tag vom Monat, scheiße war´s). Es vergehen eineinhalb Monate und in der Post liegt ein Brief von PLÖCKL. INKASSO (eigene Schreibweise). Ganz PERSÖNLICH, UNKOMPLIZIERT und INDIVIDUELL werden einem da aus läppischen 18 Euro – festhalten – 86,09€ (Sechsundachtzig Euro und Neun Cent) gemacht. Nein im Ernst, wir sollen jetzt 378% drauf zahlen? Also bei allem Verständnis, dass die ihr Geld natürlich wollen aber das ist unverhältnismäßig. Einmal abgesehen davon, dass fast unsere gesamte Wohnungseinrichtung aus dem Pappzeug besteht und wir den ein oder anderen Euro dort liegen gelassen haben.

Update (30.03.12): Da ich beim recherchieren auf sehr viele Forenbeiträge zu diesem Thema gestoßen bin, werde ich in einem anderen Artikel weiteren Update unsere Erfahrung in diesem Fall veröffentlichen, mit der Hoffnung, dem ein oder anderem helfen zu können.

Update (20.07.12): Nach ein paar Tipps von Freunden und den Infos aus dutzenden Forenbeiträgen sind wir letztendlich zu einem Anwalt gegangen. Dieser zeigte sich auch überrascht über eine derart hohe Forderung und hat ein Schreiben an die Firma Plöckl geschickt. IKEA hätte uns mindestens mahnen müssen bevor sie zu solchen Schritten übergeht. Wir überwiesen die offene Forderung von IKEA plus die Auslagen von Plöckl (nicht die Inkassogebühren) und haben bis heute nichts mehr bekommen.

Artikel

Neuwahlen in NRW

Hinterlasse eine Antwort

Der Nordrhein-Westfälische Landtag löst sich also auf und die Piraten stehen mit beiden Beinen im Wahlkampf – der dritte in diesem Jahr. Da ging heute gleich mal das Video des Wahlkampfes von 2010 über Facebook und ich poste es hier, weil es so eine schöne Wahlkampfstimmung erzeugt und kein bisschen an Aktualität verloren hat.

Wenn man den aktuellen Umfragen glauben kann, so kommen die Piraten mit über 5% der Stimmen in den nächsten Landtag. Auch wenn uns damit die Programmentwicklung um die Ohren fliegt und ein Haufen Arbeit erledigt werden muss, können wir Piraten doch davon profitieren. Die Etablierten zerreiben sich selber und wir sitzen zur Bundestagswahl schon in mehreren Landesparlamenten. Also machen wir das beste draus!

Artikel

ACTA – Alle Kräfte nochmal vereinen

Hinterlasse eine Antwort

Paris, 11 January 2012, protest against ACTA

Die ACTA-Demos in ganz Europa waren groß und sie haben ein klares Zeichen gegen Zensur und Lobbydiktatur gesetzt. Nun zeigt sich die Europäische Kommission offenbar auch einsichtig und lässt das Abkommen vom EuGH juristischen prüfen. Wir dürfen uns davon aber nicht sehr beeindrucken lassen, es wird auch davon ausgegangen, dass es durchkommt.  Das Aktionsnetzwerk Avaaz.org hat daher nochmal eine Onlinepetition gestartet, um unserem Unmut zu untermauern. Auch im ePetitionssystem des Bundestages befindet sich seit 20 Tagen eine Petition zur Aussetzung der Ratifizierung von ACTA. Bitte nehmt euch kurz Zeit, zeichnet die Petitionen mit, lasst sie groß werden – riesig! Mobilisiert noch einmal all eure Freunde und Verwandte!

(Foto: CC BY-SA kalamun)

Artikel

Neueröffung Mensa Augsburg

Hinterlasse eine Antwort

Es ist soweit. Die Mensa der Uni Augsburg öffnet nach einer, durch einen Brand verlängerten Umbauphase ihre Türen am 19.03. wieder für alle Studierenden. Das Studentenwerk veröffentlichte (leider nur) auf Facebook beeindruckende Bilder des neuen, futuristischen Interieurs. Interessant ist daran auch, wie viele verschiedene Theken es gibt. Ich bin sehr gespannt, ob das Essen auch so gut aussieht wie die neue Mensa – und schmeckt.

(Bild (c) Studentenwerk Augsburg)

Artikel

Augsburg gegen ACTA – Die Zweite

Hinterlasse eine Antwort

Am kommenden Samstag (25.02.) ab 15 Uhr findet in Augsburg die zweite Demo gegen ACTA statt. Die Ankündigung an Presse und andere Organisationen ist bereits ‘rausgegangen, die Resonanz ist aber eher verhalten. Scheinbar hat die Öffentlichkeit das Thema schon abgehakt. Daher an dieser Stelle nochmal der Aufruf an euch alle:

Kommt zahlreich! Mobilisiert Freunde, Bekannte, Familie, Kollegen – einfach jeden. Sprecht auch Organisationen an! Alle Infos, auch zu ACTA selbst, gibt es hier: piraten-augsburg.de/acta

 

Wir sind noch auf der Suche nach 10-15 Ordnern. Bist du mindestens 18 und hast evtl. eine Warnweste? Dann melde dich bitte zur Unterstützung des Teams. Des weiteren benötigen wir noch ein Megaphon oder einen Lautsprecherwagen.
Wenn du uns helfen kannst oder noch Fragen hast, wende dich bitte an: michael.wendland[ät]piraten-schwaben[punkt]de