Artikelformat

Kurztipp: letzten Befehl mit root-Rechten wiederholen

Hinterlasse eine Antwort

sudo (substitute user do) ermöglicht einem, Befehle auf *nix-System unter einem anderen Benutzer auszuführen. Meistens verwendet, um als “normaler” Nutzer ein Programm mit erweiterten Rechten auszuführen. Wie oft vergisst man, sudo vor Befehle zu schreiben, die mit root-Rechten ausgeführt werden müssen. Mit einem kleinen Trick, kann man das lästige wiederholen des letzten Befehls (Pfeil hoch, erste Position, sudo schreiben) elegant umgehen:

$ yum update
Geladene Plugins: langpacks, presto, refresh-packagekit, remove-with-leaves
Sie müssen root sein, um diesen Befehl ausführen zu können.

Danach:

$ sudo !!
sudo yum update

Die zwei Ausrufezeichen sind dabei etwa kein Parameter von sudo. Sie können in der Shell an beliebiger Stelle verwendet werden um die letzte Zeile der history auszugeben. Genau so kann auch !n (mit n als Nummer eines Eintrags) verwendet werden, um einen bestimmten Eintrag zu wiederholen.

Schreibe eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.